Skip to main content

Cashless Payment auf dem LET IT ROLL 2018

Update: Dieser Beitrag wurde für das Let It Roll 2018 angepasst.

Immer mehr Festivals setzen dieses Jahr auf ein sogenanntes „Cashless Payment System“ – darunter auch das LET IT ROLL. Wie man bei diesem Namen zuerst vermuten möchte, wird das Geld aber nicht direkt von einer Kredit- oder Bankkarte abgebucht, sondern von einem Chip. Auf den meisten Festivals ist der Chip fest im Festival-Bändchen „verbaut“ – wie genau dies beim LET IT ROLL ist, kann man heute noch nicht sagen. Da die Technik von Intellitix zum Einsatz kommt, wird es vermutlich auch dort auf ein kombiniertes Bändchen mit Chip hinauslaufen.

Update: Die FAQ des LIR spricht mittlerweile von einem „Cashless Bracelet“.

Das Ganze ist für den Verbraucher leider etwas intransparent, da der Betrag auf dem „Cashless Payment System„-Bändchen nicht etwa in Euro oder tschechischen Kronen, sondern in der Festival-eigenen Währung „BOLT“ aufgeladen wird. Die Umrechnung ist also wie folgt:

1 BOLT = 48 CZK = 1,842 EUR

Die einfachste Möglichkeit der Aufladung werden wohl Automaten vor Ort sein, an denen die Bändchen mit einer Kreditkarte aufgeladen werden können. Wir haben uns die Möglichkeit zur Online-Aufladung zwar angesehen, fanden die Informationen aber ziemlich komplex und teilweise irreführend – sobald das System online ist, werden wir es testen und ein Update hier veröffentlichen.

Sofern Ihr das erste Mal aufs LET IT ROLL geht, hier eine kleine preisliche Orientierungshilfe:

Bier – ca. 45 CZK
Cocktails (Long Island) – ca. 130 CZK
(Weitere gerne unten in die Kommentare!)

Sofern Ihr das Bändchen mit einer Kreditkarte aufladet, wird euch der Restbetrag am Ende des Festivals automatisch zurückerstattet. Ihr könnt übrigens maximal 921,00 € auf euren Account aufladen 😅

Ps. Keine Haftung bzw. Gewähr für die hier zusammengetragenen Informationen.

2 thoughts to “Cashless Payment auf dem LET IT ROLL 2018”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.